Physiotherapeut und registrierkasse

Der Steuerpflichtige ist verpflichtet, die sogenannte Warenbasis an der Kasse zu programmieren. Sie können es selbst oder mit den Kommentaren des Dienstes tun. Der Kassenladen sollte eine programmierte Warenbasis sein, die unter anderem bestimmte Warenunternehmen und die Hilfe auswählt, die der Unternehmer zum Verkauf hat. Solche gut gesendeten Firmen sind auch auf dem Original sowie auf der Kopie der Quittung abgedruckt.

Leider sind in den derzeitigen Rollen keine gesetzlichen Bestimmungen festgelegt, um den Benutzern von Registrierkassen keine Schwierigkeiten zu bereiten. Viele von ihnen wollen keine sehr umfangreiche Datenbank von Waren, möchten aber gleichzeitig Probleme mit dem Finanzamt vermeiden. Das Finanzamt kann Mängel bei der Programmierung der Registrierkasse aufweisen, wenn die Namen der verkauften Produkte oder Dienstleistungen nicht genau sind.

Bei der Einführung von Unternehmen in die Warenbasis müssen die Ausstattungsmerkmale der Registrierkasse berücksichtigt werden. Einzelne Modelle von Registrierkassen weisen eine unterschiedliche Anzahl von Zeichen auf, die gelesen werden können. Der Finanzminister ist zuletzt der Ansicht, dass jede verwendete Produkt- oder Dienstleistungsbeschreibung eine Identifizierung zulässt. Zu allgemeine Bedingungen entsprechen nicht den gesetzlichen Anforderungen an eine Warenbasis für Registrierkassen.

Die Fragen der materiellen Grundkapazität und der Hilfe der Registrierkasse sind für diejenigen Unternehmer von besonderem Interesse, die viele verschiedene Waren verkaufen oder verschiedene Dienstleistungen erbringen. Je mehr Waren Sie auch mithelfen, desto mehr Arbeit ist in der Handelsbasis geplant und desto klarer ist die erforderliche Kapazität der Kassenwohnungsbasis. Und wie wir wissen, sieht die Verordnung vom 14. März 2013 über Registrierkassen vor, dass "der Steuerbeleg unter anderem den Namen des Produkts oder der Dienstleistung enthalten muss, um eine einfache Identifizierung zu ermöglichen". Es geht daher darum, Situationen zu beseitigen, in denen der Steuerzahler die Namen bestimmter Gruppen von Produkten / Dienstleistungen und nicht die Namen einzelner Produkte / Dienstleistungen verwendet.

Zusammenfassend muss man sich beim Anlegen einer Warenbasis für eine Registrierkasse mit einigen Nuancen und vor allem mit den gesetzlichen Anforderungen vertraut machen. Die berüchtigte Nichteinhaltung dieser Vorschriften, die Kontrolle des Finanzamtes, bezog sich sicherlich auf unangenehme Konsequenzen, die jeder Unternehmer vermeiden möchte. Etwas weniger restriktiv sind die Vorschriften für kleine Unternehmen, zum Beispiel für örtliche Geschäfte, die die Namen der angebotenen Produkte nicht sehr genau angeben müssen, zum Beispiel ist die Verwendung der Namen von Vollkornbrötchen oder Mohnbrötchen nicht erwünscht, und ein Brötchen, Brötchen, nur mit dem richtigen Logo Steuer für ein bestimmtes Produkt.