Kasse

Wir Steuerzahler treffen uns übrigens bei fast jedem Schritt mit Registrierkassen. Dies ist in Taxis der Fall, d. H. In Lebensmittellagern oder in Kinos oder in großen Verbrauchermärkten oder schließlich im Sinne verschiedener kleinerer Dienstleistungen. Sie können endlos in Ihrem Kopf austauschen. Denken wir auch daran, dass wir, wenn wir etwas online kaufen, beim Erhalt des Pakets zusätzlich zum Produkt selbst auch eine Quittung erhalten sollten.

Dies ergibt sich aus der Tatsache, dass sowohl Steuerzahler, die an natürliche Personen verkaufen (also kein Unternehmen betreiben, als auch pauschalierte Landwirte - im Lichte des Gesetzes - verpflichtet sind, die Umsätze mit den genannten Registrierkassen gewissenhaft zu dokumentieren. Die Praxis zeigt jedoch, dass es mit der Gegenwart anders ist.

Was müssen wir als Unternehmer tun, wenn die Registrierkasse nicht mehr funktioniert, wenn es wütend wird? Und dazu im wenigsten idealen Moment präsent ... Oder haben wir eine Option, nicht gezwungen zu sein - aus leichten Gründen - den Verkauf zu stoppen?

Zu unserer Rettung gibt es nur eine Reservekasse. In der Position, in der die richtige Registrierkasse ausfällt, kann der Steuerzahler den Rat der Reservekasse in Anspruch nehmen. Natürlich, wenn es eine hat. Aus rechtlicher Sicht sind Unternehmer zweifellos nicht verpflichtet, sozusagen scharfe Registrierkassen zu ersetzen. Sie existieren vor allem in stationären Geschäften und großen Supermärkten. In Ausnahmefällen - bei denen es sich sicherlich um die Aufteilung der Hauptkasse handelt -, bei denen der Verkauf fortgesetzt werden soll, kann sich herausstellen, dass die Verwendung der oben genannten Reservekasse die einzig sinnvolle Option ist. Übrigens: Man kann tief in der Kunst darüber lesen. 111 Abschnitt 3 des Mehrwertsteuergesetzes.

Das Versagen der Registrierkasse ist ohne Zweifel nichts Angenehmes. Damit wir die Situation retten können, verwenden wir eine Bargeldreserve. Wir sollten uns jedoch daran erinnern, dass der Steuerzahler in der Zeit, in der er aus Verkaufsunterlagen mit einer Registrierkasse für eine Reserve kommt, das zuständige Finanzamt unverzüglich über diesen Umstand zu informieren hat. Die Benachrichtigung sollte Anhänge enthalten, z. B .: Daten zum Geräteausfall sowie Informationen zum Austausch defekter Ersatzgeräte. Ziel: Wichtig ist auch, dass sich die Reservekasse dort befindet, wo der Verkauf erfolgt.