Kasse dsa 45

Naturalisan

Die Erdung ist der wichtigste Punkt der Elektrik. Jeder denkt, dass es bei Erdungsprozessen keine Spannung gibt, deshalb sollten sie keinen Strom in sich haben, aber es ist ganz anders ... In jedem Haus oder jeder Wohnung gibt es Hunderte Meter Erdungskabel, aber zu welchem ​​Zweck? Liegt es daran, dass die Steckdose geerdet ist und keine Bewegung ausführt, wenn nichts daran angeschlossen ist? Wie wichtig ist die Erdung der gesamten Elektroinstallation? Wenn Sie die Antworten auf diese Ereignisse wissen möchten, lesen Sie diesen Artikel bis zum Ende.

Was bedeutet es, dass die elektrische Installation geerdet ist? Die elektrische Antwort kann in der Frage selbst gefunden werden, aber wir werden erklären, wie wir es haben. In einigen Häusern, in denen sich Steckdosen befinden, werden neben den Phasen- und Neutralleitern auch Erdungsdrähte ausgeführt. Sie überzeugen in keiner Weise für die Herstellung einzelner Geräte. Daher handelt es sich um Schutzprozesse, die immer in der Alltagsschalttafel angebracht sind und von dort zu einem Metallelement geführt werden, das sogar mit der Erde verbunden ist. Was ist der Zweck der Erdung? Natürlich ist die Erdung, wie bereits erwähnt, eine Schutzmethode, die bereits seit vielen Jahren in den Installationen eingesetzt wird. Ein weiterer Grund für die Erdung ist der Betriebszustand, da dadurch alle Geräte, die sie in den Räumlichkeiten berücksichtigen, gut funktionieren. Wenn Sie diese Art von Kabel kaufen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass sie unterschiedliche Markierungen erkennen. Besonders attraktiv ist PE - ein gelbgrün gefärbter Schutzleiter und PEN - ein neutraler Prozess, der immer noch eine Schutzfunktion hat. Dieses Kabel hat eine blaue Farbe. Sogar Steckdosen ohne Erdungsstift verfügen über eine eigene Methode zum Schutz vor elektrischem Schlag. Normalerweise haben solche Stecker eine Markierung (zwei überlappende Quadrate, was bedeutet, dass sie nicht geerdet werden müssen.