Brandschutzvorschriften

Der Titel LED-Notbeleuchtung ist für die Nutzung von Notausgängen und Evakuierungsmöglichkeiten in öffentlichen Gebäuden vorgesehen. Immerhin sollte in Hotels, Pensionen und auch in Privatunterkünften die Installation einer Notbeleuchtung für Flure und Evakuierungslösungen obligatorisch sein, jedoch verbraucht die Notbeleuchtung mehr Energie und benötigt eine Notstromversorgung aus einer breiten Batterie Notfall. Zum Glück kamen ausreichend starke LEDs auf den Markt, was sich als eine wirklich gute Alternative zu Glühbirnen herausstellte.

Diese Hochvolt-LEDs verbrauchen ein Vielfaches an Energie, haben ein breites Verfahren und eine niedrige Versorgungsspannung. LED-Notbeleuchtung verfügt neben Evakuierungsbeleuchtung, Fluchtwegbeleuchtung, Beleuchtung von schwer gefährdeten Orten, Antipanikbeleuchtung von Freiflächen und Reservebeleuchtung auch über eine Notbeleuchtung für Funktionsplätze im Bereich besonderer Gefährdung, d Lichtausfall. Beispiele für solche kritischen Punkte sind Ausgrabungen und Arbeiten mit giftigen oder explosiven Substanzen. Auch für den Erfolg bei der Ausführung von Aufgaben mit sich schnell entwickelnden Maschinen ist es erforderlich, die Möglichkeit zu schaffen, eine Notbeleuchtung für den Fall des Ausfalls einer normalen Beleuchtung einzubauen.

Alle LED-Notbeleuchtungskörper sind mit Mikroprozessorplänen ausgestattet und mit dem Kommunikationsbus mit dem zentralen Kopf des Systems verbunden. Der große Vorteil des neuen LED-Notbeleuchtungssystems ist die Tatsache, dass es sich in der Regel um ein verteiltes System handelt. Das bedeutet, dass Evakuierungsarmaturen und neue Geräte im System über eigene Spannungsquellen in Form von Batterien verfügen. Das gesamte LED-Notlichtsystem setzt sich aus dem Zentralkopf, den Verteilern und den Notlichtarmaturen zusammen, während die Kommunikation zwischen Zentraleinheit, Verteilern und Armaturen über einen Zweidrahtbus erfolgt.